Auf unserem Terminplan stehen natürlich nicht nur die Trainingsabende.

Dies sind Veranstaltungen, die wir besuchen oder selbst organisieren werden

oder auf denen wir unseren Spass hatten :

03.+04.06.2017

Country-Fest, Radbruch

   
   
04.09.2016 ================================================================================
96 und High Noon am Millerntor
Was das mit Linedance zu tun hat?
Bis Anfang Juni hätten wir diese Frage auch nicht beantworten können.
Zu dieser Zeit bekamen wir eine Anfrage, ob wir uns vorstellen könnten uns am
4. September auf dem Tag der Legenden am Millerntor mit Tanz einzubringen.
Das diesjährige Motto der Benefizveranstaltung lautete „High Noon Am Millerntor“.
Wir konnten, aber 20 Dancing Cowboys Hamburg auf dem großen Fußballfeld würde dann
doch etwas verloren aussehen. Guter Rat war gar nicht schwierig.
Auch unsere Tanzfreunde, die Western Angels aus Schwerin, die Black Eagles aus Lübeck
und die Old 12 Freedancer aus Lübeck waren leicht zu begeistern.
Wann bekommt ein Linedancer schon die Gelegenheit in einem Fußballstadion aufzutreten.
Ziemlich schnell waren 96 Country- und Western-begeisterte Linedancer zusammen.
Die Zeit war knapp und so wurden 2 altbekannte Tänze gewählt, für die nur noch
Feinschliff erforderlich war.
Passend zum Veranstaltungsmotto wurden es die Lightning Polka nach Spiel mir das Lied vom Tod
von Fair Play und der Ridin‘ nach Against The Grain von Garth Brooks.
Als kleinen Vorgeschmack auf das große Event durften 5 Dancing Cowboys die Mottoveröffentlichung
auf der Pressekonferenz begleiten. Dann folgten übungs- und vor allem abstimmreiche Wochen.
Die kontinuierliche Kommunikation zwischen allen Beteiligten hat so manchen Nervenstrang gekostet.
Am Ende war es jede Minute wert.
Da wir aus den unterschiedlichsten Himmelsrichtungen galoppiert kamen, haben wir es erst
am 4.9. morgens geschafft, mit allen Tänzern und Tänzerinnen den Einmarsch zu proben und auch
die erste und einzige gemeinsame Tanzprobe zu realisieren.
Es hat alles funktioniert, wir hatten viel Spaß und gegen ca. 13.40 Uhr einen
unvergeßlichen Auftritt im Stadion.
Nunmehr 90 (krankheitsbeding) Cowboys und Cowgirls interpretierten High Noon am Millerntor.
- Anja 12.09.2016 -
Probe 04.09.2016
Auftritt 04.09.2016
'DCH-Legenden'
04.09.2016
18.02.-29.04.2015 ================================================================================
Anfängerkurs
Im Winter kamen Stimmen auf, die anregten mal wieder einen Anfängerkurs auszuschreiben.
Nach kurzer Planung wurden die Ausschreibungen veröffentlicht und auch privat verteilt, wo es nur ging.
Zunächst sah es so aus als würde der Kurs mangels Teilnehmer gar nicht stattfinden,
doch dann trudelten so nach und nach Anmeldungen ein, so daß der Kurs planmäßig im März starten konnte.
Jeden Mittwoch Abend wird unseren Anfängern, in etwa einer Stunde, ein neuer Tanz gelehrt
- am ersten Abend waren es zwei neue Tänze - und es gibt regelmäßige Wiederholungen der schon gelernten Tänze.
Schritte wie Coaster Step, Kick Ball Change oder Monterey Turn werden von den
Lehrern Anja, Bernd, Sabine und Carola genau erklärt, vorgemacht und immer wieder geübt.
Es ist sehr wichtig immer wieder zu üben, auch zuhause, gerade am Anfang, sonst könnte man den Anschluß verlieren.
In den ersten Abenden konnte man deutlich die Köpfe rauchen sehen.
Der Qualm kam aus den Ohren und unter den Fußsohlen hervor.
Aber: sie halten bis heute tapfer durch und kämpfen sich weiter: 5, 6, 7, 8....

Jetzt, mitten im Kurs kann man schon deutliche Fortschritte sehen. Ein Bravo an Alle, die durchgehalten haben !!

Unser Kurs läuft noch bis Ende April.
Am letzten Abend ist ein 'Abtanzball' geplant, an dem natürlich alle Tänze des Anfängerkurses gemischt
mit den Tänzen der Fortgeschrittenen getanzt werden.
Ein gemütlicher Abend zum Abschluß, damit es eine Woche darauf "normal" weitergehen kann.

Wir freuen uns auf jeden "Anfänger" der dann in der Gruppe bleiben und mittanzen möchte!
- Carola 03.04.2015 -
================================================================================
07.01.2015 Auftritt / Workshop Uni Hamburg
Eine kleine Geschichte zur Country Music
- Interkultureller PIASTA Abend in der Uni Hamburg -
Wo kommt Country Music her, was bedeutete sie damals und was ist sie heute?
Mit diesen Fragen beschäftigte sich eine Gruppe von Hamburger Studentinnen und Studenten.
Im Rahmen ihres wöchentlichen interkulturellen Abend am 7.1.2015 in einem der Veranstaltungsräume
Allein schon durch unser Outfit, die Duster und die Hüte, standen wir deutlich im Mittelpunkt.

Der Abend begann mit zwei Gesangseinlagen begleitet auf der Gitarre und ein paar kurzen Worten zu den Größen der Country Music wie z.B. Johnny Cash und Hank Williams.
Dann folgte ein Filmbeitrag der BBC, der sich u.a. mit den einzelnen Richtungen der Country Music beschäftigte.

Zu guter Letzt durften wir den Abend abrunden.
Mit 7 Dancing Cowboys haben wir den "Coasting" und den "North of the Border"
mit einigen einleitenden Worten von Anja zum Besten gegeben.

Nach dem Auftritt haben wir die Studentinnen und Studenten alle eingeladen, mit uns den "Duchess" erst zu lernen und dann natürlich nach Kräften zu tanzen.
Es blieben nur sehr wenige sitzen. Die doch eigentlich zu kleine Tanzfläche war gerammelt voll.

Um noch einen drauf zu geben und die Studentinnen und Studenten noch auf einen
weiteren Zweig des Tanzens aufmerksam zu machen, entführten wir sie in das 19. Jahrhundert zum Oldtime-Dance
und erklärten ihnen wie man sich damals beim Tanz näher kam und kennenlernte.
Der "Texas Ladies" war dann das Highlight des Abends und alle waren begeistert.

Danach konnten wir bei einem kleinen Snack noch mit den Studentinnen und Studenten ins Gespräch kommen und deren Fragen zu Line Dance beantworten.

Ein gelungener Abend für uns und für die Studentinnen und Studenten der Uni Hamburg ebenfalls!

- Carola 10.01.2015-
================================================================================
   
   
   
   


© Copyright, Gestaltung und Inhalt : J.Bötger / Stand : Mai 2017